WiR unterstützen “Eltern für radelnde Schüler”: Antrag RadRoute Oststadt – Freibad

Link zum Antrag

Wir beantragen die Realisierung der RadRoute Oststadt-Freibad mit Ausweisung bis spätestens September 2019 mit Ende der Sommerferien.

  1. Ausweisen der Planie zur Fuß- und Radachse
  2. Wie am 09.06.2015 von den Bürgern im Rahmenplan Oststadt erarbeitet
  3. Und am 28.03.2017 im Gemeinderat teilweise beschlossen
  4. Und am 24.06.2017 von den Bürgern als bevorzugte Varianten bestätigt: Zebrastreifen kombiniert mit Bevorrechtigung (46%)
  5. Und in 06.2018 im Masterplan Radverkehr erneut bestätigt
    (siehe Masterplan Radverkehr Maßnahmenliste Punkt 122 Planie)

Hierbei steht die schnelle Ausschilderung mit farblicher Untermalung für sicheren, attraktiven und damit mehr SchülerRadVerkehr im Vordergrund. Teure Umbauten sollen erst geplant werden, wenn die Wirksamkeit und Akzeptanz erkennbar ist.

  • Verbesserung des Radstreifens auf der Gartenstraße in die Zeughausstraße im Zuge des neuen Buskonzeptes.
  • Ausschilderung der Paul-Pfitzer-Straße (Punkt 97), Albrechtstraße, Sebastian-Kneipp-Straße als bevorrechtigte Fahrradstraße mit „KFZ frei“.
    a) die Verwaltung schlägt vor, wie der KFZ Verkehr gering gehalten werden kann, z.B. mit der Einschränkung „Anlieger frei“
    b) die Verwaltung schlägt vor, wie der Schülerlieferverkehr an der Eduard-Spranger-Schule eingeschränkt werden kann

Das Kapitel 3.6.4 Qualitätsstandards für Fahrradstraßen des Masterplan Radverkehrs findet eingeschränkt Anwendung:
c) Es werden keine heutigen Parkplätze auf der Fahrbahn gestrichen
d) Teurere Umbauten sind nicht notwendig. Die Kreuzungen werden gut erkennbar gekennzeichnet (z. B. wie Kreuzung Lerchenstraße Moltkestraße)

  • Die westlichen Ziele (Freibad, Stadion) und die östlichen Ziele (Berufsschulzentrum, Kino) werden über die gesamte RadRoute ausgeschildert (Planie, Zeughausstraße, Jos-Weiß-Straße, Querung Metzgerstraße, Jos-Weiß-Straße, Lindachknoten, Hindenburgstr, Paul-Pfitzer-Straße, Sebastian-Kneipp-Straße, An der Kreuzeiche)

Begründung

An dieser RadRoute befinden sich sehr viele Schulen und Freizeitziele:

  • Berufschulzentrum mit Beruflichen Gymnasien
  • Isolde Kurz Gymnasium
  • Kino, Hallenbad, Markthalle, Stadtmitte
  • Friedrich List Gymnasium
  • Eduard-Spranger-Schule
  • TSG Sporthalle, TSG Sportplatz
  • Freibad
  • Stadion

Wir müssen zeigen, dass wir als Stadtverwaltung und Gemeinderat die Bürgerbeteiligung Oststadt aus 2015 ernst nehmen und bei der Prio1 „Planie als Fuß und Radachse“ endlich Taten folgen lassen.

Wir müssen den Gefahrenschwerpunkt Alteburgstraße ernst nehmen und den Schülern Alternativen bieten. Die Paul Pfitzer Straße als Fahrradstraße bietet hier eine schnell umsetzbare und sichere RadRoute abseits des KFZ-Verkehrs.

Beide zusammen sind die ideale RadRoute um sicher von der Oststadt ins Freibad oder vom Ringelbach in die Berufsschule zu radeln.  

Beide RadRouten entsprechen dem Radlerwunsch baulich getrennt und abseits der Hauptstraßen und dem Autoverkehr zu radeln. (ADFC Fahrradklimatest 2016, Umfrage der Eltern für radelnde Schüler, siehe Bilder unten)

Bitte denken Sie an die viel zu hohe Zahl von ca. 140 Radunfälle pro Jahr in Reutlingen.

Bitte stimmen Sie dafür! Für schnell umsetzbare und sichere (Schul-)RadWege in Reutlingen.

Bitte stimmen Sie nur dagegen, wenn sie eine bessere Lösung haben!

Mit freundlichen Grüßen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.