WiR – gegen das Hotelhochhaus und für einen lebenswerten Bürgerpark

KEIN HOCHAUS IM BÜRGERPARK

Liebe Reutlinger, dank unserer erfolgreichen Aktionen an den vergangenen Samstagen, haben nun schon weit über 15.000 Bürger (87 %) gegen diesen Wahnsinn abgestimmt.

Wir wollen die Bürger aufklären, dass 2016 ein anderes städtebauliches Konzept vereinbart wurde (“das Hotel muss sich in der Höhenentwicklung der Stadthalle unterordnen”). Jetzt soll der Hotelturm mehr als doppelt so groß werden. Das kann doch nicht wahr sein…

Wir sammeln gerade in sehr aufwändiger Kleinarbeit Unterschriften, um die anderen Ratsmitgleider zu überzeugen, dass hier gegen den Willen der überwiegenden Mehrheit der Bürger gehandelt wird.

Eine weitere Abstimmung des Gemeinderates steht noch aus! Jede Unterschrift ist hier wichtig!

Bitte unterschreiben Sie bei uns samstags auf dem Marktstand, oder laden Sie sich die Unterschriftskarte herunter unter:

http://kein-hochhaus-im-buergerpark.de

Die Online-Abstimmung ist beendet, aber Unterschriften werden gerne angenommen!

 

5 Gedanken zu „WiR – gegen das Hotelhochhaus und für einen lebenswerten Bürgerpark

  • 28. April 2019 um 21:56
    Permalink

    Ich bin derselben Meinung wie WIR.
    Wir brauchen kein Hotel-Hochhaus.
    Ich bin für eine Bürgerbefragung.

    Antwort
    • 31. Juli 2019 um 22:55
      Permalink

      Wieso wurde der Bau vom Hotel bereits beschlossen? Es gibt ein Hotel unter den Linden, dann ein Hotel am Bahnhof und ebenfalls das Stadt Hotel Fortuna. Ist die Nachfrage an Hotelzimmern tatsächlich so groß, dass sich ein Hotel lohnen würde?

      Antwort
  • 24. November 2019 um 11:36
    Permalink

    Es lohnt sich nicht ein zusätzliches Hotel dieser Größe (Höhe) in der Stadtmitte zu bauen
    Dadurch wird noch mehr Autoverkehr in die Innenstadt gehholt.
    Das Geld könnte für andere Aufgaben genutzt werden z.b. Schulen renovieren.
    Öffentlicher Verkehr billiger machen (Tagesticket) und mehr Grünflächen gestalten.

    Antwort
  • 4. Dezember 2019 um 13:20
    Permalink

    Die Wir-Fraktion behindert hier vorbildlich eine Städtebauliche hinzugewinnung für Reutlingen. Ohne archektonische Kentnisse und mit sturen ARGUMENTSLOSEN Argumente diesen demokratisch bereits beschlossenen Bebauungsvertrag auf zuhalten ist nun wirklich sehr Stur und nicht gerade intelliegent

    Antwort
    • 4. Dezember 2019 um 21:19
      Permalink

      Über die Architektur und den Geschmack lässt sich immer streiten… Aber ist es wirklich sinnvoll, ein Gebäude in den Lärmpegelbereich VII (also Dauerlärm > 80dB) zu stellen, bei dem die Lärm- und Vibrations-Arbeitsschutzverordnung bereits Vorsorgeuntersuchungen und Mitarbeiterunterweisungen vorsieht? Die ursprüngliche Version litt übrigens nicht unter diesen Problemen.
      Ist es wirklich fair, einem Großunternehmer günstigen Baugrund zur Verfügung zu stellen, den Familien, die nach Reutlingen ziehen, aber nicht? Bieten diese nichts für die Stadt? Zahlen diese keine Steuern? Ist es gut für die Gesellschaft, wenn Menschen unterschiedlich behandelt werden? Ich wage es zu bezweifeln…

      Antwort

Schreibe einen Kommentar zu Helga Hesse Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.