RadAmpel an der Kreuzung Karlstrasse X Metzgerstraße

Link zur Originalanfrage

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Keck,

Situation:

Die RadAmpel am Ende der Metzgerstraße ermöglicht das sichere Queren der viel befahrenen Karlstraße und verbindet somit die Innenstadt mit dem Bahnhof. Die heutige Ampelschaltung für Radfahrer kennt aber nur „Rot“ oder „Ganz Aus“. Das ist sehr befremdlich und erklärungsbedürftig.

Die WiR-Fraktion stellt dazu folgende Anfrage:

Richtung Innenstadt: Warum gibt es keine „Grüne Ampel“?

Richtung Hauptbahnhof: Warum gibt es keine Grüne Ampel in Verbindung mit einem „blinkenden Achtung Fußgänger“ auf der gegenüberliegenden Seite, so wie es beim „rechts abbiegen“ auch üblich ist?

Begründung:

Die sonderbar befremdliche Beschaltung der RadAmpel verwirrt. Dabei sind sichere und intuitive Radwege der Knackpunkt für mehr Radverkehr.

WiR bitten um wohlwollende Prüfung.

Für attraktive, intuitive und sicher Radwege.

Mit freundlichen Grüßen

Für die WiR-Fraktion

Blickrichtung zur Innenstadt – hier spricht nichts gegen eine „Grüne Ampel“:
Blickrichtung Bahnhof – eine Grüne Ampel in Verbindung mit einem “blinkenden Achtung Fußgänger” auf der gegenüberliegenden Seite wäre wesentlich intuitiver.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.