Bebauungsplan “Hinter der Hopfenburg”

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Keck,

Die WiR-Fraktion stellt eine Anfrage zur Stellungnahme der Öffentlichkeit und deren Beantwortung durch die Verwaltung in der Drucksache 21/121/01 – Bebauungsplan „Hinter der Hopfenburg“.

Ist Situation:

Die Stadtverwaltung beantwortet die Fragen der Öffentlichkeit nicht. Zudem gibt sich auch keine Mühe, die Entscheidungen verständlich zu erklären. Die Verwaltung verharrt in einem passiven, subjektlosen „das ist so gewollt“.

WiR fragen an zum Umgang mit der Öffentlichkeit:

  1. Was waren die angeblich „konstruktiven Vorschläge … zu einer für alle erträglichen Bebauung des Areals aufgegriffen“ wurde?
  2. Wo wurden diese geäußert?
  3. Wie hat die Stadtverwaltung diese erfasst?
  4. urden die Beantwortung der Anregung an den Einreichenden zurückgespielt?

WiR fragen an zum Willen der Stadtverwaltung:

  1. Wer innerhalb der Verwaltung will städtebaulich den 7-Stöcker als Eingangsportal zum Quartier?
  2. Wer hat entschieden innerhalb der Verwaltung, dass die Verwaltung städtebaulich den 7-Stöcker als Eingangsportal zum Quartier haben will?
  3. In welchem Kreis wurden die Anregungen und Vorschläge der Öffentlichkeit diskutiert und bewertet?
  4. Wie wurden die Vorschläge der Öffentlichkeit bewertet?
  5. Wie wurde der Gemeinderat über diese Bewertung informiert?

Begründung:

WiR sind für mehr Miteinander von Bürgern, Verwaltung und Gemeinderat. Genau das erwarten WiR von den fast allesamt neuen Bürgermeistern in Reutlingen – mehr Miteinander!

Mit freundlichen Grüßen

Für die WiR-Fraktion

Prof. Dr. Jürgen Straub
(Fraktionsvorsitzender)

Marco Wolz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.